Kann man mal machen: Socken selber nähen

2

Ich habe mir für 2018 ja den Vorsatz genommen, alle Kleidung (für mich) selbst zu nähen und nichts zu kaufen (noch einmal hier nachzulesen). Dazu gehört das Socken selber nähen ja auch irgendwie.

Zugegeben: ich war ganz schön skeptisch. Vor allem, was den Tragekomfort betrifft. In meiner Vorstellung haben die Nähte ganz unangenehm gerieben. Aber probieren wollte ich es trotzdem.

Verwendet habe ich das Schnittmuster aus der Facebook Gruppe „Socken die rocken“. Der Schnitt ist super einfach zu nähen und eine tolle Resteverwertung. Meine Probeexemplare bestehen aus Sweat (grau), Sommersweat (schwarz) und Jersey (grau mit Federn).

Ich war überrascht, wie bequem die Socken tatsächlich sind. Die Nähte stören überhaupt nicht und man kann sie den ganzen Tag tragen. Auch in Schuhen sind sie nicht unangenehm. Ich wurde also wirklich positiv überrascht. Ein weiterer positiver Aspekt: Man hat keine Fussel an den Füßen, wenn man die Socken auszieht (was bei meinen gekauften sehr oft der Fall ist).

Auch sitzen sie wirklich gut. Mein Fazit ist also: Socken selber nähen, kann man mal machen. Es geht schnell, ist wirklich einfach und man muss nicht extra Stoff dafür kaufen. Reste, die groß genug sind, hat man sicher zu Hause. Auch ein wirklich toller Hingucker sind sie. Ich hätte ehrlich gesagt nicht gedacht, dass die großflächigen Motive wirklich gut aussehen und vielleicht ein bisschen kindisch wirken, dem ist allerdings nicht so.

Wie ist das bei euch? Habt ihr schon einmal versucht, Socken selber zu nähen oder vielleicht sogar Lust, es auszuprobieren?

Verlinkt bei: RUMS

Liebste Grüße,

Juli

2 KOMMENTARE

  1. Also jetzt muss ich das auch mal ausprobieren. Ich hab das schon so oft bei RUMS gesehen, mich aber nie getraut, eben wegen den Nähten. Aber nun hast du mich überzeugt! Perfekte Resteverwertung.

Kommentar verfassen