DIY: Wickelauflagenbezug selber nähen – mit knöpfbarem Bezug

0
Wickelauflagenbezug selber nähen

Schon seit einer halben Ewigkeit möchte ich einen Wickelauflagenbezug selber nähen. Quasi fast seit Mikas Geburt. Wir hatten damals eine ganz einfache, abwischbare Auflage für den Wickeltisch gekauft und einfach immer ein paar Moltontücher darauf gelegt, damit es nicht zu kühl wird. Das hat immer super funktioniert, war aber eben optisch kein wirkliches Highlight. Mittlerweile sieht die Wickelauflage auch ziemlich mitgenommen aus und ist teilweise zerschlissen.

Ich denke, da darf man sich einig sein: schön ist anders.

Einen Bezug zu kaufen wäre natürlich die einfachste Option gewesen. Aber jene, die mir gefallen waren unsagbar teuer und wieder andere haben mir dann schlicht und ergreifend nicht zugesagt. Außerdem wollte ich unbedingt die Möglichkeit haben, abknöpfbare Tücher benutzen zu können. So ähnlich hatte ich das nur bei Koeka gesehen – zumindest optisch. Denn in der Realität scheint es das gar nicht zu geben. Also: selber machen, denn nähen kann ich glücklicherweise.

Außerdem dachte ich, es wäre ganz schön, gleich ein DIY daraus zu machen, dann könnt ihr gleich euren nächsten Wickelauflagenbezug selber nähen. Denn schwierig ist das Ganze zum Glück nicht.

 

Das braucht ihr:

  • Schere/ Rollschneider
  • Nähmaschine
  • einen hautsympathischen Stoff (z.B. Waffelpiqué) – ca. 1m
  • einen wasserabweisenden Stoff (z.B. beschichtete Baumwolle) – ca. 0,5m
  • Musselin/ Molton/ etwas Ähnliches für die knöpfbaren Auflagen – ca. 0,5m
  • Kam Snaps + Zange

Und so geht’s:

Zunächst einmal müssen die benötigten Schnittteile bestimmt werden. Ich habe mir dazu eine kleine Zeichnung angefertigt, so ging es ganz einfach.

Überall, wo später die Nähte einmal aufeinander treffen, muss noch 1 cm Nahtzugabe zugegeben werden. Die Liegefläche habe ich aus beschichteter Baumwolle zugeschnitten, die gepolsterten Keile aus Waffelpiqué (die Rückseite ebenso).

Zuerst habe ich alle Teile der Vorderseite zusammen genäht. Das hat recht problemlos funktioniert. Es empfiehlt sich, erst beide Seiten- und das Oberteil aneinander zu nähen und direkt im Anschluss die Liegefläche. So zumindest habe ich es gemacht.

Auf der Rückseite der beschichteten Baumwolle habe ich den Stoff in den Ecken mit Vlieseline verstärkt, bevor ich die Kam Snaps angebracht habe. Achtet darauf, in allen vier Ecken die gleichen Snaps zu benutzen.

So minimiert man das Risiko, dass sie später einmal ausreißen.

Das Rückteil habe ich als Hotelverschluss genäht – ein Tutorial dazu findet ihr hier. Zusätzlich ist dieser mit Kam Snaps zu verschließen.

Fehlt nur noch die abknöpfbare Auflage. Dafür habe ich die Maße der Liegefläche genommen und einfach an jeder Seite noch 2 cm addiert. Dann habe ich zwei Stoffe aufeinander gelegt und einfach mit der Overlock an den Seiten zusammen genäht (Musselin auf der Oberseite, Molton auf der Unterseite).

An den Ecken habe ich Kam Snaps angebracht, die das Gegenstück zu denen an der beschichteten Baumwolle bilden. So kann ich bei kleinen Unfällen einfach die Auflage waschen und nicht jedes Mal den kompletten Bezug.

Fertig! Nun könnt auch ihr den nächsten Wickelauflagenbezug selber nähen. Ich brauche jetzt nur noch ein paar Auflagen zum wechseln und bis das Septemberbaby da ist, wird sie schon fleißig von Mika genutzt.

Falls ihr es ausprobiert freue ich mich im Übrigen sehr über Links zu euren genähten Werken in den Kommentaren – die Stoff-Kombinationsmöglichkeiten sind ja schier unendlich… 🙂

Verlinkt bei: Creadienstag, HoT, DienstagsDinge, KiddiKram

Liebste Grüße,

Juli

Kommentar verfassen