Nähen von Applikationen – ganz einfach mit der Nähmaschine

0
Nähen von Applikationen

Das Nähen von Applikationen ist eigentlich gar nichts so schwierig. Ganz oft hübscht es ein einfaches Kleidungsstück außerdem ungemein auf. Wie das ganz genau funktioniert, möchte ich euch heute Schritt für Schritt verraten. Vliesofix wird übrigens nicht unbedingt benötigt!

 

Applikationen ohne Vliesofix

Wähle eine Applikation aus Stoff aus und schneide sie zu. In meinem Fall ist es ein Fuchs aus Sweatstoff gewesen. Da der Stoff an sich natürlich etwas dicker ist, habe ich auf Vliesofix verzichtet. Bei dünneren Stoffen (Baumwolle) ist das aber meiner Meinung nach nötig.

Nun legt ihr den Stoff auf die gewünschte Stelle, wenn ihr wollt, könnt ihr in mit Stecknadeln fixieren, damit nichts verrutscht.

dscn1819

Wählt nun den Zickzack-Stich eurer Nähmaschine. Manche Geräte haben auch einen speziellen Applikationsstich (meine leider nicht). Außerdem müssen noch zwei Einstellungen an der Nähmaschine vorgenommen werden:

dscn1812

Verringere die Unterfadenspannung. Ich habe bei mir die besten Ergebnisse mit der Einstellung „1“ erzielt, das ist aber natürlich bei jedem Gerät anders. Am besten vorher einmal ausprobieren!

dscn1813

Bei der Stichlänge habe ich mich für den Mittelwert von eins und zwei entschieden. Auch hier gilt wieder: vorher einmal ausprobieren!

dscn1816

Nun wird genäht. Umrande den Stoff nach und nach mit der Nähmaschine.

dscn1820

Und so sieht das Ergebnis dann aus.

Noch eine Anmerkung meinerseits: Ist die Applikation etwas größer und besteht beispielsweise aus mehrerer Teilen, solltet ihr diese unbedingt vorher mit einem Heftstich fixieren. So verhindert ihr, dass irgendetwas verrutscht.

 

Applikation mit Vliesofix

Vliesofix ist eine Art doppelseitiges Klebepapier, was dafür sorgt, dass die Applikation auf dem Stoff nicht verrutscht.

  • Zeichnet euch das gewünschte Motiv auf die glatte Seite des Vliesofix (spiegelverkehrt – das ist besonders bei Buchstaben wichtig).
  • Das Vliesofix grob ausschneiden und mit der rauen Seite auf die linke Seite des gewünschten Stoffes legen.
  • Nun das Motiv exakt entlang der Linie ausschneiden.
  • Jetzt wird das Trägerpapier des Vliesofix abgezogen.
  • Legt nun die Applikation auf die gewünschte Stelle des Kleidungsstücks oder Stoffes und bügelt sie fest.

Nun muss das Motiv nur noch aufgenäht werden. Dazu folgt ihr einfach der oben stehenden Anleitung.

 

Nähen von Applikationen

 

Wie ihr seht, ist das Nähen von Applikationen also gar nicht so schwierig. Die Größe und der Aufwand spielen hierbei keine Rolle und dem sind auch keine Grenzen gesetzt. Ich mag es lieber kleiner, schlichter und unauffälliger – was aber wohl daran liegt, dass ich in erster Linie für einen kleinen Junge nähe. Bei Mädchen kann man sich da schon eher austoben…

 

Liebste Grüße,

Juli

Kommentar verfassen