Erkältung natürlich lindern – Hausmittel und Tipps

3
Erkältung natürlich lindern

Jetzt geht sie bald wieder los: die Erkältungszeit. Ich selbst habe irgendwie das Glück, mit einem super Immunsystem gesegnet zu sein und werde nur selten krank. Mika hingegen ist da natürlich anfälliger. Logisch, denn er muss ja erst noch Immunitäten gegen all die fiesen Krankheitserreger entwickeln.

Ich bin kein Freund davon, ein Kind sofort mit der Chemiekeule zu attackieren. Alternative- und Naturmedizin spielt für mich dabei eine große Rolle und ich möchte gern ein paar (von mir selbst erprobte) Methoden mit euch teilen.

 

Erkältung natürlich bekämpfenZwiebelsaft

Wenn man mit Reizhusten zu kämpfen hat, kann ein selbstgemachter Zwiebelsaft definitiv Linderung bringen. Klar, es klingt alles andere als schmackhaft, aber durch den beigefügten Honig/Zucker ist der Geschmack gar nicht so übermächtig. Auch die Zubereitung ist denkbar einfach: eine Zwiebel in kleine Würfel schneiden, in ein Glas geben, etwas Honig (oder bei Kindern unter einem Jahr Kandiszucker) hinzufügen, verschließen und so lange stehen lassen, bis ein zähflüssiger Sirup entstanden ist. Nun mehrmals täglich 2-3 Esslöffel davon zu sich nehmen. Im Kühlschrank hält sich der Zwiebelsaft 3-4 Tage.

 

Erkältung natürlich bekämpfenHolundersaft

Der ist wohl um Einiges wohlschmeckender, als der Zwiebelsaft. Meinen habe ich selbst gemacht, aber ein gekaufter aus dem Bioladen/Reformhaus ist ebenso geeignet. Er sollte nämlich nicht unbedingt Unmengen an Zucker enthalten.

Warmer Holundersaft soll eine schweißtreibende Wirkung haben und aus diesem Grund hilfreich bei der Linderung von Schnupfen, Husten und Fieber sein.

Auf keinen Fall dürfen aber die Beeren roh gegessen werden, denn das kann unter anderem zu Erbrechen und Durchfall führen.

 

Erkältung natürlich bekämpfenBienenwachs-Wickel

Wickel werden heutzutage ja kaum noch angewandt, wohingegen sie früher weit verbreitet waren. Den Bienenwachs-Wickeln wird eine lindernde Wirkung bei Husten und Erkältungen zugeschrieben. Die Platte wird kurz mit dem Fön erwärmt und dann an der Brust fixiert. Das kann nun mit einem gekauften Wickel-Set erfolgen oder einfach etwas zusammengenähtem Jersey, wie bei mir. Funktioniert nämlich ebenfalls super. Die Naht sollte dann einfach auf der Platte liegen, damit sie nicht irgendwie störend ist.

Ich lege den Bienenwachs-Wickel gern vorm Schlafen an. So kann er die ganze Nacht über wirken. Die Platte ist im Übrigen auch mehrfach verwendbar.

 

Erkältung natürlich bekämpfenEngelwurzbalsam

Welche Mama kennt sie nicht: die Produkte der Bahnhof Apotheke. Ich bin wirklich ein großer Fan davon.

Der Balsam wirkt pflegend bei einer empfindlichen Schnupfnase und kann ab 6 Monaten angewendet werden. Einfach bei Bedarf die äußeren Nasenflügel mit der Paste einreiben. Außerdem macht es die Atemwege auch ein wenig freier.

 

Erkältung natürlich bekämpfenThymian-Myrte-Balsam

Der rein pflanzliche Balsam kann direkt auf die Brust oder den Rücken aufgetragen werden und ist schon für Säuglinge geeignet.

Bei Husten und Erkältung kann damit eine Linderung erzielt werden – uns hilft er sehr gut und ich empfehle ihn gerne weiter.

 

Nasensauger

Da besonders kleine Kinder sich die Nase noch nicht putzen können, ist dieser Helfer manchmal unumgänglich. Ich hatte anfangs einen manuellen, bin aber ganz schnell auf die Staubsauger-Variante umgestiegen. So ist die Prozedur schneller „vorbei“ und die Nase definitiv frei!

 

Inhalieren

Manche Eltern haben vielleicht einen Inhalator zu Hause. Am Besten ist für Kinder dabei gering konzentrierte Kochsalzlösung geeignet, denn ätherische Öle können zu Atemkrämpfen führen. Die Dämpfe erreichen durch das Inhalieren die Schleimhäute und oberen Atemwege. Schleim kann sich nun besser lösen.

Wir haben kein Inhalationsgerät. Wenn Mika im Winter (als er noch ein Säugling war) eine Erkältung hatte, habe ich ihn mit ins warme Bad genommen, es ihm vor der Dusche gemütlich gemacht und bin richtig heiß duschen gegangen. Das hat auch ein bisschen geholfen – zumindest so lange, bis man sich eventuell einen Inhalator in der Apotheke kaufen kann.

 

Salzgrotte

Der Besuch einer Salzgrotte ist bei einer richtigen Erkältung Gold wert. Es herrscht gedämpftes Licht, meist läuft ein bisschen Entspannungsmusik, es gibt Liegen die mit Kuscheldecken ausgestattet sind. Man kann sich ein bisschen entspannen und nebenher sorgt die salzhaltige Luft für das Abschwellen der Nasenschleimhäute und macht die Bronchien frei. Manche Salzgrotten bieten auch extra Baby-Vormittage an. So kann man sich noch mit anderen Mamas unterhalten und es muss einem nicht unangenehm sein, wenn das eigene Kind weint und Unruhe verbreitet. Außerdem gab es in der Salzgrotte, die ich mit Mika besucht hatte, auch einen kleinen Sandkasten zum Spielen.

 

Zwiebelsäckchen

Die Zwiebel wird klein geschnitten, in ein Tuch gegeben und neben/über das Bett gehängt. So löst sich der Schleim viel besser. Gerade über Nacht hilft es, die Nase weitestgehend so frei zu halten, dass das Atmen nicht allzu schwer fällt. Wie es im Zimmer am nächsten Tag riecht, kann man sich aber bestimmt vorstellen… 😉

 

Warm eingepackt schlafen – Ein Tipp von „Die lila Muse

Schlafen ist ja bekanntlich die beste Medizin! Katja rät, einen warmen Pullover & Socken anzuziehen, die Heizung ein wenig aufzudrehen und sich für ein paar Stunden ins Bett zu legen, um ein wenig zu schlafen. So fühlt man sich rasch viel besser.

 

Kennt ihr noch andere Hausmittel? Verratet sie mir doch gern in den Kommentaren, ich füge sie dann der Liste hinzu, so hat man eine super Übersicht!

 

 

Ich hoffe, ihr und eure Liebsten kommt weitestgehend Erkältungsfrei durch den Herbst! Und falls nicht, helfen euch vielleicht meine Tipps ein wenig weiter.

Liebste Grüße,

Juli

3 KOMMENTARE

  1. Ich fühle mich meist schon besser, wenn ich ein paar Stunden am Nachmittag warm geschlafen habe. Ich ziehe dann einen kuscheligen Pullover an, drehe die Heizung auf und schlafe 2-3 Stunden.

  2. Hallo Juli,
    danke für deinen tollen Artikel.
    Gerade die alten Hausmittelchen geraden leider oft in Vergessenheit.. Mit Besuchen in der Salzgrotte haben wir auch ganz tolle Erfahrungen gemacht.

Kommentar verfassen